LogiVisor Award 2019 - Winner "Fashion & Lifestyle"

Gewinner im Bereich Fahion & Lifestyle - Fiege Logistik

 

LogiVisor Award Winner Fiege Logistik Fashion Lifestyle

Die Fashion-Branche befindet sich im Wandel. Mehr und mehr verlagert sich der Handel ins Digitale. Die Drehzahl in den Warenlagern steigt durch Bestellungen und Retouren, angeregt vom schnellen Klick im Online-Shop, stetig an. Die im Online-Handel erwartete große Produktauswahl steigert zudem die Komplexität im Lager. Peaks, traditionelle saisonale Spitzen und Aktionstage wie der Black Friday, aber auch sozioökonomische Faktoren wie der Fachkräftemangel, stellen die Logistik vor Herausforderungen. Konventionelle Prozesse geraten dabei an ihre Grenzen, denn sie erfordern viel Planungsaufwand, ein hohes Investitionsvolumen und personelle Ressourcen. Das Resultat: hohe Kosten, lange Laufwege im Lager, Zeitverlust und gestresste Mitarbeiter. Die Lösung: innovative Ansätze beispielsweise bei der Kommissionierung.

Diese Herausforderungen machten sich auch bei Europas größtem Schuhhändler bemerkbar. Mit mehr als 40.000 Mitarbeiter in über 4.000 Filialen in 26 Ländern, einem Warenausgang von rund 10.000 Teilen am Tag und 73,4 Millionen verkauften Paar Schuhen 2018 wächst Deichmann zudem stetig und erweitert kontinuierlich seine Lager- und Kommissionierungsfläche: Beispielsweise im nordrhein-westfälischen Ibbenbüren verzehnfachte sich der Flächenbedarf des Unternehmens innerhalb der letzten sieben Jahre. Um den Herausforderungen der Branche gelassen zu begegnen und das ganze Wachstumspotential auszuschöpfen, war mehr Flexibilität gefordert.

Zweistufige Kommissionierung und Advanced Robotic

Auf die Logistik- und Prozessexpertise des langjährigen Logistikpartners vertrauend, entschied sich Deichmann gemeinsam mit der Fiege Gruppe zu einem logistischen Neustart. Der Ansatz des traditionsreichen Logistikunternehmens: Einführung der zweistufigen Kommissionierung und Einsatz innovativer Robotik. Das Ergebnis war die erste vollautomatische Schuhkommissionierung weltweit. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Robotikunternehmen Magazino integrierte Fiege erstmalig den intelligenten Kommissionierroboter TORU in den operativen Betrieb. Durch seinen Einsatz konnte der Schuhhändler die Abläufe im Lager deutlich straffen und profitiert von den Effizienzgewinnen.

Nach Eingang der Waren transportiert ein sogenannter Pickwagen die Packstücke zum Regalbereich. Ab hier unterstützt TORU die Mitarbeiter bei den weiteren Vorgängen rund um Ein- und Auslagerung von Schuhkartons. Gesteuert wird der kleine Pick-Helfer mithilfe von 2D- und 3D-Kameras. So kommt er völlig ohne starre optische Leitlinien oder Bodenmarken aus. Auftragsübergreifend und vollautomatisch entnimmt TORU kleine Schuhkartons aus dem Kommissionierwagen. Diese legt er auf seinem Weg durch das Lager in den entsprechenden Fachbodenregalen ab, nimmt nach Bedarf neue Objekte auf und bringt sie im letzten Schritt zum bereitstehenden Pickwagen. Von dort aus wird die kommissionierte Ware zu den Packplätzen oder zum Sorter gebracht.

Kollaborierende Automatisierung

Das stückgenaue Handling, die Skalierbarkeit und die 24/7-Einsatzbereitschaft sind nur drei der Vorteile der automatisierten Kommissionierung per Roboter. „Indem er als digitaler Kollege parallel zum Menschen eingesetzt wird, unterstützt er unsere Mitarbeiter in der Kommissionierung und Einlagerung, sowie bei nicht ergonomischen Aufgaben und im Schichtbetrieb“, betont Christoph Mangelmans, Managing Director Fashion und Online-Retail bei Fiege. „Mensch und Maschine werden so zu einer logistischen Einheit“. Auch sichere der Kommissionierroboter langfristiges Wachstum in Zeiten von Arbeitskräftemangel und Kostensteigerungen. Die Flexibilität und die Möglichkeit, den intelligenten Roboter in bestehende Prozesse des Warenlagers zu integrieren, garantiert darüber hinaus den bedarfsgerechten Einsatz an verschiedensten Standorten und sorgt für eine optimale Nutzung der Lagerkapazitäten.

Pionierarbeit in Kooperation

So viel Pioniergeist kann entstehen, wenn sich ein Logistikdienstleister, ein Kundenunternehmen und ein Robotik-Start-up zusammen die Herausforderungen der heutigen und zukünftigen E-Commerce-Logistik bewältigen. Für Deichmann ist der Einsatz des Pick-Roboters ein Erfolg. „Unser Kunde hat sein Sortiment ausgeweitet und das Volumen seiner Waren deutlich gesteigert. Dem sind wir durch das konsequente Umstellen auf die mehrstufige Kommissionierung und die Optimierung der Prozesse begegnet. So haben wir gemeinsam mit unserem Kunden die Grundlage für weiteres Wachstum gelegt“, freut sich Rolf Beckmann, Director Logistics Consulting & Purchasing bei Fiege.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Fehlercode