Der Begriff CKD steht für Completely Knocked Down und stammt ursprünglich aus der Automobilbranche. Mittlerweile wird dieses Transport- und Herstellungsverfahren aber auch für andere Güter wie bspw. Möbel oder Maschinen verwendet.

Bei dieser Methode ist das Produkt während des Transports vollständig in seine Einzelteile zerlegt und wird erst in seinem Bestimmungsland zum fertigen Produkt montiert. Diese Versandmethode wird häufig wegen hoher Einfuhrtarife oder zollrechtlicher Bestimmungen gewählt, denn Einzelteile benötigen weniger Platz als ein fertiges Produkt. Aber auch dann, wenn die Fertigung aufgrund des Erschließens eines neuen Absatzmarktes verlagert werden soll, da auf diese Weise einzelne Phasen der Fertigung schrittweise verlagert werden können.

 

Es gibt in der Logistik drei Zerlegungsgrade für die Zerlegung eines Produkts in Einzelteile:

SKD (Semi Knocked Down) bzw. MKD  (Medium Knocked Down)  >  PKD (Partly Knocked Down)  >  CKD (Completely Knocked Down)

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen